Vogelstimmenwanderung

Sonntag, 14. Mai 2017, 7 Uhr
Die Vogelstimmenwanderung findet diesmal ohne Wiesenfrühstück statt
Niddatal-Assenheim, Lehrbiotop am Steinweg Teilnahme an der Vogelstimmenwanderung kostenlos, Spende erwünscht.
Referent: Henning Stahl

Früh geht es raus zu schlagenden Nachtigallen und vielen anderen Vogelarten. Während der rund zweieinhalbstündigen Wanderung werden verschiedene Lebensräume wie Bahndamm, Obstwiese, Wald und Feld gemütlich begangen, und dabei erhalten die TeilnehmerInnen fachkundige Erläuterungen. Fernglas und handliches Vogelbestimmungsbuch mitzuführen ist sinnvoll; die Kleidung sollte dem Wetter angemessen sein.

Poetry Slam Wetterau – Das 2. Buch: Texte zur Natur

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20 Uhr im Alten Rathaus Assenheim (Wirtsgasse 1):
„Poetry Slam Wetterau – Das 2. Buch: Texte zur Natur“

Von der Bühne ins Buch – Buchpremiere und Poetry Slam-Vorträge
Wetterauer Poetry-Slammer veröffentlichen ihr zweites Buch. Es geht um Umwelt und Natur – und damit alle an.

Es laden ein und begrüßen Sie: Der Reimheim-Verlag, Friedberg, die Herausgeber, Andreas Arnold, Kim-Anh Schäfer sowie die NABU Umweltwerkstatt Wetterau e.V.; Herausgeber und einige Autoren werden das Buch vorstellen und Auszüge auf die Bühne bringen.

Das Buch: Applaus brandet auf und feiert moderne Bühnenpoeten, „Poetry-Slammer“. Die hatten zuvor mit Texten über Natur, Umwelt und die Rolle des Menschen darin das Publikum in einem Wettstreit begeistert. „Kann ich die Texte irgendwo nachlesen?“ werden die Künstler gefragt. Ja, lautet jetzt die Antwort: „Poetry Slam Wetterau – das zweite Buch: Bühnentexte zur Natur“ versammelt 31 Texte von 21 Bühnenpoeten aus der Wetterau mit ihren Worten rund um Natur, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

NachtnaTour – komische Käuze und Unkenrufe

Samstag, 20. Mai 2017, 20.30 – 22.30 Uhr
Ort: Ober-Mörlen-Langenhain, Parkplatz Vogeltal an der B 275
Spenden erbeten
Referenten: Dr. Doris Jensch

Auf dem früheren Truppenübungsplatz „Eichkopf“ geht es nachts geheimnisvoll zu. Da ruft es wie kleine Glocken oder heult. Hier huscht etwas, da raschelt es. Bei diesem Spaziergang in die Nacht hinein geht es um den Vogel des Jahres, den Waldkauz, aber auch um eine unserer größten Kostbarkeiten, die kleine Gelbbauchunke. Wer sich zeigt und hören lässt, ist nicht planbar, aber ein Erlebnis für die Sinne ist eine Nachtwanderung allemal. Bitte Taschenlampen mitbringen!

Veranstaltungsprogramm 2017

Druckfrisch finden Sie hier ab sofort unser Veranstaltungsprogramm für 2017 als PDF Download.
Wir haben wieder ein Paket an spannenden, interessanten und lehrreichen Veranstaltungen gepackt. Dabei sind Klassiker wie unsere Fledermauswanderungen, Exkursionen mit dem Bibermobil und das beliebte Wiesenfrühstück mit Vogelstimmenwanderung. Wieder mit dabei ist dieses Jahr die Ausbildung zum NABU Naturführer. Aber wir haben auch zahlreiche neue Vorträge und Formate - wie zum Beispiel unsere Lesungen und die Fotoreportage über Äthiopien.
Bei einem Besuch in unserem Assenheimer Büro im Alten Rathaus können Sie den Flyer auch gerne abholen und sich gleichzeitig die aktuelle Bilderausstellung anschauen sowie im NABU-Shop stöbern. Oder Sie rufen uns einfach an unter 06034-6119 und wir schicken Ihnen den Flyer zu.

Filmvorführung „Tomorrow“

Freitag, 19. Mai 2017, ab 20.00 Uhr:
Wo: Gemeindehaus West in Friedberg

Was ist TOMORROW? Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Biologische Landwirtschaft – viel mehr als gesunde Lebensmittel!

Samstag, den 3. Juni 2017, 10 Uhr
Wo: Pappelhof, Dorheimer Straße 107, Beienheim
Die Veranstaltung ist kostenlos; über Spenden freut sich der NABU.
Referenten: Veronika Pigorsch


Der Pappelhof bewirtschaftet seinen Ackerflächen seit langem nach Bio-Richtlinien. Allgemein bekannt ist, dass dabei auf die Anwendung von Pestiziden verzichtet wird und sie somit nicht mit dem Essen auf unserem Teller landen. Aber „Bio“ leistet noch viel mehr für unsere Gesellschaft, als wir essen können. Was genau das ist und wie wichtig das auch für unsere Enkelkinder ist, erfahren Sie auf der etwa zweistündigen Hofführung, die von der NABU-Naturführerin Veronika Pigorsch durchgeführt wird.